Samsungs Bluetooth-Headset-Familie bekommt Zuwachs: HM1610, HM3600 und Modus 6450

Die Vorzüge von Headsets liegen klar auf der Hand: Bequemlichkeit, da das Smartphone nicht extra aus der Tasche genommen werden muss und natürlich beim Autofahren kann man sich weiterhin auf den Verkehr konzentrieren. Wohl aber für die Meisten wird das Kriterium eher die Umgehung eines Bußgelds und des damit einhergehenden Punktes sein. Samsung hilft hier gleich auf dreifache Weise aus: mit den Headsets HM1610, HM3600 und Modus (HM)6450.

Alle drei sind Bluetooth gesteuert. Hauptaugenmerk wurde auf Bedienbarkeit und Klangqualität gelegt. Wobei ich auch sagen muss, dass man das bei jedem Produktstart liest/hört und nicht nur bei Samsung. Das Modus 6450 stellt dabei das Topmodell der drei dar. Es reduziert automatisch Außengeräusche, um den Gesprächspartner besser zu verstehen. Aber auch die eigene Stimme wird mittels zweier Mikrofone von den Außengeräuschen getrennt und übertragen. Somit versteht der Gesprächspartner einen ebenso besser. Neben dem einfachen „Telefondienst“ kann das HM6450 zu Stereokopfhörern umfunktioniert werden, um Musik zu genießen.

Beim Autofahren ist es jedoch sinnvoll immer ein Ohr frei zuhaben, um die Umwelt auch weiterhin wahrnehmen zu können. Deshalb kann die Musik auch nur mit dem Headset genossen werden und wenn ein Anruf kommt, wird automatisch die Musik ausgeblendet. Für die Musik gibt es sogar einen Equalizer, der auf die eigenen Wünsche eingestellt werden kann. Außerdem wurde an eine Sprachsteuerung gedacht, was die ganz Bequemen unter uns ansprechen wird. Das Modus 6450 zeichnet sich aber auch durch die Text-zu-Speech-Technik aus. So kann eine eingehende Email oder SMS auch „gelesen“ werden, ohne sich am Smartphone schaffen zu machen. Benötigt wird dazu lediglich die Applikation Samsung FreeSync, die im Android Market zur Verfügung steht. 6 Stunden Gesprächszeit und 180 Stunden Stand-by sind vom Hersteller angegeben.

Fotos: Samsung

Dieses ganzen Features braucht nicht unbedingt jeder bei einem Headset. Denjenigen, denen das zu viel ist, die greifen einfach zu, Samsung HM3600. Das verbindet Komfort mit einem attraktiven Preis verspricht der Hersteller. Durch die Reduzierung der Spezifikationen erhöht sich wie so oft bei technischen Produkten mit Akku, die Sprechzeit (9 Stunden) und Stand-by-Zeit (300 Stunden). Die zwei Mikrofone, um die eigene Stimme von den Außengeräuschen für den Gesprächspartner zu trennen, ist wie im obigen Modell, genauso integriert, wie in der Muschel die Geräuschunterdrückung, um den Gegenüber klar zu verstehen. Außerdem reagiert es auf Sprachbefehle.

Das letzte Bluetooth-Headset ist das HM1610 und stellt den Einstieg in die Bluetoothwelt dar. Hier bekommt man jedoch auch nur eine Geräuschreduktion und keine Trennung, wie mit den beiden ersten Modellen, die über zwei Mikrofone verfügen. Auch auf eine Sprachsteuerung muss verzichtet werden. Automatische Sprachverarbeitung und Lautstärkeregelung sind aber vorhanden. Die Akkulaufzeit wird mit 6 Stunden beziehungsweise 250 Stunden angegeben. Über Preise und Verfügbarkeiten gerade des Samsung Modus 6450 scheint der Hersteller sich noch ausschweigen zu wollen…

Die besten Samsung Bluetooth Headsets auf Amazon.de

Nachfolgend die Top 10 besten Samsung Bluetooth Headsets von Amazon.de anhand von Käuferbewertungen und Verkaufszahlen.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 9
Bestseller Nr. 10