Baustil Bungalow

Bungalow, laut Duden bedeutet das Wort so viel wie „Haus aus Bengalen“ und steht für ein leichtes Tropenhaus. Hierzulande hat sich der Begriff für ein ebenerdiges, freistehendes Haus eingebürgert. Damit ist auch schon der entscheidende Unterschied zu anderen Haustypen definiert. Genau wie andere Häuser können auch Bungalows in den zeitgemäßen Baustilen und Bauweisen, mit verschiedenen Dachformen errichtet werden.

Bungalowbauweise – Vor- und Nachteile

Frei von Treppen ermöglicht der Bungalow barrierefreies Wohnen. Zudem lässt sich der Grundriss flexibel gestalten und in beliebig große Räume aufteilen. Die einstöckige Bauweise erspart das teure Gerüst, wenn Arbeiten an der Fassade notwendig sind. Außerdem fallen keine Baukosten für Treppen oder Trittschalldämmung im Obergeschoss an. Wer auf Solarenergie vom eigenen Dach setzt, verfügt darüber hinaus über eine große Fläche.

Allerdings sollten die großflächigen Dächer und Wände der Bungalows gut isoliert sein. Dann bleibt im Winter die Wärme im Haus und an heißen Tagen draußen. Seiner großen Grundfläche wegen, braucht ein geräumiger Bungalow natürlich einen entsprechenden Bauplatz. Ein Fakt, der je nach örtlichen Grundstückpreisen finanziell durchaus ins Gewicht fällt.

Bungalow – Haus mit vielen Möglichkeiten

Der Haustyp Bungalow lässt dem Bauherrn viel gestalterischen Spielraum, denn die Zeit der eintönigen Flachdachhäuser ist längst vorbei. Die Vielfalt beginnt bereits beim Grundriss. Klare quadratische oder rechteckige Formen sind genauso möglich wie verwinkelte Häuser. Solch ein Winkelbungalow kann durchaus reizvoll sein, bietet er doch windgeschützte Ecken für die Terrasse oder einen sonnigen Platz für den Wintergarten.

Bei den Dachvarianten zeigen sich moderne Bungalows ebenfalls variantenreich. Das traditionelle Flachdach kommt nach wie vor zum Einsatz. Inzwischen haben sich aber auch Walmdach und Pultdach durchgesetzt, wobei verschiedene Dachformen durchaus kombiniert werden können. Hin und wieder werden Bungalows auch mit einem Satteldach abgedeckt.

Für jeden Wohn- und Lebensstil gibt es den passenden Bungalow. Wer es luxuriös mag, baut sich ein repräsentatives, extravagantes Gebäude. Liebhaber mediterraner Lebensart entscheiden sich für eine leichte, luftigwirkende Bauweise. Der gemütliche Landhausbungalow steht genauso zur Auswahl wie die puristische Variante.

Wohnen im Bungalow

Bungalows bieten einen hohen Wohnkomfort. Der Innenraum lässt sich den persönlichen Bedürfnissen anpassen, in wenige große oder mehrere kleine Zimmer gliedern. Verändern sich die Lebensbedingungen, werden die Räume neu aufgeteilt, denn die Zwischenwände sind ja in der Regel nicht tragend. So kann eine offene Küche nach belieben abgetrennt werden, oder aus zwei Kinderzimmern entsteht ein weitläufiger Raum.

Viele Bungalowbewohner schätzen den kurzen Weg nach draußen. Mit einem Schritt durch die Terrassentür sind sie im Freien. Dies verbindet ohne Umwege mit dem Garten, den Sonnenplätzen oder auch dem Pool. Treppenfrei und, meist, schwellenlos sind die Fußböden leicht zu reinigen und dank der langen Wände lassen sich die Zimmer zudem gut möblieren.

Mit seinen Vorzügen empfiehlt sich der Haustyp Bungalow Bauherren jeder Generation und ist nicht nur für ältere Menschen geeignet.

Ähnliche Artikel