Aufsitzmäher – große Rasenflächen bequem mähen

Wer große Rasenflächen zu bearbeiten hat, wird die Anschaffung eines Aufsitzmähers in Erwägung ziehen. Doch diese Geräte sind teuer und daher sollte die Qualität überzeugen. Im Vorfeld einer solchen Anschaffung ist ein Test verschiedener Modelle höchst interessant.

Der mit Spaß perfekt gemähte Rasen

Das Kind im Manne kommt garantiert zum Vorschein, wenn man mit einem an einen Spielzeugtraktor erinnernden Aufsitzmäher durch den Garten brummt. Komfortabel ist es obendrein und schont die Muskelkraft.

Die Auswahl des richtigen Mähers

Welcher der Mäher in Frage kommt, wird vor allem von der Rasenfläche bestimmt, die es zu beackern gilt. Denn die unterschiedlichen Aufsitzmäher sind für eine bestimmte Fläche konzipiert – und daran sollte man sich halten.

Welche Firmen unterzogen wurden verglichen?

Im aktuellen Vergleich auf Gartenfans.info wurden Geräte von McCulloch, MTD, Brill und Wolf-Garten sowie Al-Ko verglichen.

Die Voraussetzungen für einen effektiven Betrieb

Die Modelle können zwischen einer Fläche von 500 Quadratmetern bis zu 2.000 Quadratmetern eingesetzt werden. Ein gut strukturierter Rasen erleichtert die Arbeit, der möglichst nicht durch zu viele kleine Beete etc. unterbrochen wird. Hat man viele Büsche, Spielgeräte und Ähnliches im Garten stehen, kommt nur ein Aufsitzmäher in Frage, der sehr wendig ist.

Die möglichen Geräte zum Mähen

Die Schnittbreite variiert zwischen den Modellen. Zwischen 55 und 100 Zentimetern sind bei den o.g. Modellen möglich. Soll mit dem Gerät auch dann und wann ein Anhänger gezogen werden, muss auf eine entsprechende Motorisierung geachtet werden. Der Raum für das Messer sollte möglichst groß sein, damit feuchtes Gras den Mäher nicht zu schnell verstopft.

Worauf man beim Kauf eines Aufsitzmähers achten sollte

Die Mäher unterscheiden sich zum einen durch das Getriebe. Die Modelle zum Schalten sind preiswerter, die mit Hydrostat-Getriebe komfortabler. Die Schnitthöhenregulierung kann bei manchen vom Sitz aus reguliert werden. Der Motor kann andererseits ein Elektrostarter oder ein Akkumodell sein. Auch spielt die Wartung eine Rolle, die aufgewendet werden muss. Zudem sollte man im Vorfeld überlegen, wo der Mäher den Winter verbringen kann. Außer den schon genannten Details sollte man beim Kauf auf technische Raffinessen achten, Mähergebnis und Motorleistung, Handhabung und Preis-Leistungs-Verhältnis. Entsprechende Tests anzuschauen, kann die Entscheidung erleichtern.

Nützliches Zubehör zum Aufsitzmäher

Die meisten Aufsitzmäher können mit Zubehör betrieben werden: Mulchen, Vertikutieren, Lüften und Walzen, Düngen und Kehren. Dazu gibt es Schneefräse oder Streuer.

Beliebteste Aufsitzmäher auf Amazon.de

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 9
Bestseller Nr. 10