Tablet meets Smartphone – das Kyocera Echo mit Dualscreen

Und mal wieder geht es um ein Smartphone. Diesmal jedoch nicht um eines im herkömmlichen Sinne – das Kyocera Echo ist eher eine Mischung aus Smartphone und Tablet, da es zwei Touchscreens besitzt, die entweder gemeinsam oder unabhängig voneinander genutzt werden können. Vier verschiedene Modi sollen die Bedienung besonders einfach machen und richtig viel Spaß bringen.

Der japanische Elektronik-Hersteller Kyocera war bisher eher für Drucker, Büro- und Küchengeräte bekannt. Nun wagt er sich – gemeinsam mit dem US-Mobilfunkanbieter Sprint – auf den heiß umkämpften Smartphone-Markt, um die Gunst der Kunden für sich zu gewinnen. Und dabei ist er anscheinend auch noch sehr konkurrenzfähig, denn Tablets mit Dualscreen gab es zwar schon, bei Mobiltelefonen ist mir das allerdings neu. So viel Innovation nehmen wir auf jeden Fall  genauer unter die Lupe.

Den Mittelpunkt des Kyocera Echo bilden natürlich die beiden 3,5 Zoll großen Touchscreens, die jeweils eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln mit sich bringen. In dieser Hinsicht kann das Echo also schonmal mit den meisten Smartphones von HTC und Samsung mithalten – erster Pluspunkt! Einen weiteren gibt es für die Vielfalt, denn der Nutzer hat die Möglichkeit zwischen vier verschiedenen Bedienungsmodi auszuwählen.

Foto: Kyocera

  • 1. Modus – Kyocera Echo mit einem Screen

Durch einen Klappmechanismus des Kyocera kann der zweite Bildschirm ganz einfach unter dem anderen verschwinden, sodass man das Echo als herkömmliches Smartphone verwenden kann. Dadurch ist das Gerät zusätzlich einfach zu verstauen und passt in jede Jackentasche.

  • 2. Modus – Simul Task

In diesem Modus werden beide Bildschirme parallel verwendet. So wird zum Beispiel auf einem Screen der E-Mail Client geöffnet, während auf dem anderen der Browser benutzt werden kann. In diesem Modus arbeiten beide Seiten völlig unabhängig voneinander, sodass mehrere Anwendungen gleichzeitig gestartet werden können. Die Möglichkeiten sind hier vielfältig, sodass dem Nutzer keine Grenzen gesetzt werden.

  • 3. Modus – Optimized Modus

Im Optimized Modus nutzt eine App beide Displays. So kann zum Beispiel, wie beim SMS schreiben, auf dem zweiten Screen eine virtuelle Tastatur erscheinen. Außerdem ist es möglich auf der einen Seite die Vorschau einer Bildergalerie zu sehen, während auf der anderen Seite ausgewählte Fotos in groß dargestellt werden.

  • 4. Modus – Tabletbetrieb

Auch diese Funktion ist sehr interessant, da dort beide Displays als ein großer 4,7 Zoll Bildschirm genutzt werden. Das soll sich besonders zum Anschauen von Bildern und Videos gut eignen. Meiner Meinung nach ist das jedoch ein wenig kompliziert, da die beiden Bildschirme nicht flüssig ineinander übergehen, sodass in der Mitte immer ein kleiner schwarzer Balken vom Gehäuse stört.

Die weitere Ausstattung kann sich jedoch sehen lassen: 5 Megapixel-Kamera, 1GHz Snapdragon Prozessor und WLAN wurden mit ins Boot genommen. Der interne Speicher ist mit 1 GB ok, könnte aber etwas größer ausfallen. Dafür kann man jedoch eine microSD Karte einsetzen, die bis zu 32 GB bietet. Minuspunkte gibt es jedoch dafür, dass das Smartphone im Moment nur mit einem Zweijahres-Vertrag von Sprint angeboten wird. Auch der Preis macht uns stutzig, denn in den USA soll das Gerät lediglich 199 Dollar kosten. Da muss es eigentlich einen Haken geben! Da Kyocera neu auf dem Gebiet der Smartphones mitmischt, ist es wahrscheinlich auch dementsprechend schwierig Fuß zu fassen.

Die besten Kyocera Smartphones auf Amazon.de

Nachfolgend die Top 10 Kyocera Smartphones von Amazon.de anhand von Käuferbewertungen und Verkaufszahlen.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 9
Bestseller Nr. 10