Ratgeber Kinderfahrrad – worauf man achten sollte

Langsam bricht die Frühlingszeit an und immer mehr Familien unternehmen die ersten Radtouren. Auf den Schutz der kleinsten Familienmitglieder muss während des Ausflugs ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Ein Kinderfahrrad ist speziell auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet – allerdings gibt es ein paar Dinge, die man beim Kauf beachten muss. Unser Ratgeber verrät, welche.

Ein Kinderfahrrad zeichnet sich nicht nur durch sein geringes Gewicht und die kleine Baugröße aus, sondern sollte auch über kindgerechte Komponenten verfügen. Wenn Sie im Fachhandel nach einem geeigneten fahrbaren Untersatz für Ihren Liebling suchen, sollten Sie diese Dinge genau unter die Lupe nehmen:

Die Fahrradgröße

Die Fahrradgröße hängt stark mit der Körpergröße des Kindes zusammen. Um sicher zu gehen, ob die richtige Größe gewählt wurde, sollten Sie Ihr Kind in jedem Falle mitnehmen und Probe fahren lassen. Wir raten dringend davon ab, ein Fahrrad zu kaufen, in das Ihr Schützling “hineinwachsen” soll, denn das zu große Fahrrad erhöht die Unfallgefahr. Folgende Werte können als ungefähre Richtlinie gelten:

  • Körpergröße 90-105 cm: Fahrradgröße 12 Zoll
  • Körpergröße 105-115 cm: Fahrradgröße 16 Zoll
  • Körpergröße 115- 125 cm: Fahrradgröße 18 Zoll
  • Körpergröße 125-140 cm: Fahrradgröße 20 Zoll
  • Körpergröße 140-155 cm: Fahrradgröße 24 Zoll
  • Körpergröße 155-170 cm: Fahrradgröße 26 Zoll

Natürlich überschneiden sich diese Werte auch und die Kleinen können selbst entscheiden, mit welchem Rad sie besser zurechtkommen. Eine gute Alternative sind mitwachsende Fahrräder, bei denen Sattel und Lenker höhenverstellbar sind, sodass man das Rad eine ganze Weile nutzen kann.

Das Gewicht des Kinderfahrrads

Natürlich sollte das Kinderfahrrad besonders leicht sein, damit die Kinder es gut schieben und notfalls auch mal tragen können. Sind Rahmen und Felgen aus leichtem Material, wie zum Beispiel Aluminium gefertigt, spart das jede Menge Gewicht. Auch auf überflüssiges Zubehör kann deshalb verzichtet werden.

Die Bremsen

Gerade für Anfänger ist das Bremsen des Fahrrads eine heikle Sache. Eine Rücktrittbremse ist in diesem Falle empfehlenswert, da sie leichter zu handhaben ist und die Kinder die Bremskraft besser “dosieren” können. Sinnvoll ist es trotzdem, wenn die Handbremsen fürs Vorder- und Hinterrad mit an Bord sind – so kann der Umgang mit ihnen langsam erlernt werden.

Die Beleuchtung

Wenn Kinder im Straßenverkehr unterwegs sind, müssen Sie von anderen immer gut erkannt werden. Daher empfiehlt es sich nicht nur den Kindern helle Kleidung anzuziehen, sondern auch auf die vorgeschriebene Beleuchtung zu achten. Dazu gehört ein Scheinwerfer auf der Vorderseite und ein Rücklicht, Speichenreflektoren (auch “Katzenaugen” genannt) bieten zusätzliche Sicherheit, da sie sehr auffällig sind und immer darauf hinweisen, dass ein Kind unterwegs ist.

Die Schaltung

Wer die ersten Male mit dem Fahrrad fährt, ist schon genug mit der Koordination und Lenkung beschäftigt. Mit einer Gangschaltung sind die meisten Kinder dann überfordert – mehr als drei Gänge sollten es daher nicht sein. Eine Nabenschaltung eignet sich dabei besser als eine Kettenschaltung.

Die “Must-Haves” fürs Kinderfahrrad

Ein paar Kleinigkeiten, die jedoch eine große Wirkung haben, sollten auf keinen Fall fehlen. Damit sich die Schnürsenkel oder die Hosenbeine nicht zwischen Kette und Kettenblatt verfangen, wird einfach ein Kettenkasten ans Fahrrad angebracht. Ein verpolsterter Lenker vermindert zusätzlich das Verletzungsrisiko bei Stürzen, während ein Fahrradständer den sorgsamen Umgang mit dem Gefährt schult. Eine Klingel ist auch selbstverständlich – die gibt es auch in vielen verschiedenen Farben und Formen. Von Stützrädern raten Experten jedoch ab, da die Kinder durch die zusätzlichen kleinen Räder eine falsche Kurvenfahrhaltung erlernen, die beim späteren Fahren schmerzhafte Folgen haben kann.

WICHTIG! Egal wie weit die Strecke, wie gut das Fahrrad oder wie sicher Ihr Liebling beim Fahren ist, benutzen Sie auf jeden Fall einen passenden Kinder-Fahrradhelm, Knie- und Ellbogenschützer!

Die besten Kinderfahrräder auf Amazon.de

Nachfolgend die Top 10 Kinderfahrräder von Amazon.de anhand von Käuferbewertungen und Verkaufszahlen.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 9
Bestseller Nr. 10