Qosmio F750-10L – 3D am Notebook ohne Brillenzwang!

Der Vorreiter bei den 3D-Fernsehern ohne Brille: Toshiba führt nun das erste Notebook auf den Markt ein, das Fotos, Videos und Spiele in 3D darstellen kann, und das ganz ohne Brille.

Das Qosmio F750-10L kann darüber hinaus 2D-Inhalte auf 3D hochrechnen. Als Prozessor ist der leistungsstarke Mobil-Vierkerner Intel Core i7-2630QM mit 2,0 GHz pro Kern gewählt worden. Als weiteres bemerkenswertes Feature ist die Hybrid-Festplatte mit 500 GB Speicherplatz und einen 4 GB großen SSD-Cache zu erwähnen.

Überzeugend sind auch der 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher und die Nvidia-Grafikkarte Geforce GT 540M mit 2 GB DDR5-Grafikspeicher. Das 15,6 Zoll große Display löst bei der 2D-Darstellung in FullHD auf, im 3D-Modus sinkt die Auflösung auf 1.366 x 768 Pixel, sollte sich aber aufgrund der vergleichsweise kleinen Display-Größe nicht sehr negativ auswirken. Selbstverständlich ist für die 3D-Filme ein Blu-ray-Laufwerk vorhanden. Theoretisch sollte man auf dem Notebook auch Spiele in 3D zocken können, es ist aber eher davon auszugehen, dass die Geforce GT 540M dafür möglicherweise etwas zu schwach sein würde.

Ferner besitzt das Qosmio F750-10L standardmäßig n-WLAN, Gigabit-LAN und eine Webcam. Zur weiteren Ausstattung gehören Bluetooth 3.0, HDMI, drei USB 2.0-Anschlüsse und ein USB 3.0-Port.  Am 15,6-Zoll-Notebook kann man auch fernsehen: ein Kombi-Tuner ist integriert, der DVB-T und DVB-C-Standard (analoges Kabelfernsehen) unterstützt.

Das Qosmio F750-10L soll laut Toshiba ist ab Euro 1.650 zu haben.

Ähnliche Artikel