Handys im Flugzeug

Handys in Flugzeugen, das ist doch verboten. So denken viele Flugpassagiere und liegen damit durchaus richtig. Denn in den meisten Flugzeugen ist die Nutzung von Telekommunikationsgeräten (dies sind außer Handys auch Smartphones und Internet-fähige Notebooks) verboten, insbesondere in den Phasen des Startens und Landens. Denn die Elektronik des Telekommunikationsgeräts könnte die empfindlichen Messinstrumente stören.

Handynutzung im Flugzeug ist oft noch die Ausnahme

Allerdings gibt es inzwischen auch einige Fluggesellschaften, die die Handy-Nutzung nach dem Start und vor der Landung erlauben. So z.B. die Deutsche Lufthansa auf ausgewählten Atlantik-Routen. Allerdings sollte man sich als Passagier genau erkundigen, ob das auch für den jeweiligen Flug gilt.

Die technische Umsetzung der Handynutzung im Flugzeug

An den Flugzeugen mit Handynutzung sind spezielle Basisstationen und spezielle Antennen an Bord, die den Handy-Empfang und die Internet-Nutzung für mobile Endgeräte verfügbar macht. Die Basisstation nimmt das Gespräch zunächst an und verbindet dann über die Antenne mit einem Satelliten, der für die jeweilige Flugroute erreichbar ist. Das bedeutet, dass man nicht den normalen Zugang über seinen Handy-Provider nutzen kann. Entweder man besorgt sich vor dem Flug eine spezielle Smartcard für die Handy-Nutzung oder man nimmt den Tarif, den die jeweilige Fluggesellschaft für den aktuellen Flug anbietet.

Handynutzung im Flugzeug ist unbeliebt

Die jeweiligen Fluggesellschaften werben aber kaum mit diesem Service, weil sich herausgestellt hat, das die Handynutzung während des Fluges unbeliebt ist und die meisten Passiere nervt. Der Gesetzgeber hatte bereits 2008 die Nutzung von privater Telekommunikation an Bord erlaubt. Nach und nach setzen einige Fluggesellschaften die neuen Möglichkeiten um, nicht zuletzt um durch zusätzliche Gebühren ihre Einnahmen zu erhöhen.

Die Zielgruppe der Handynutzung im Flugzeug sind Geschäftsleute

Interessant ist die neue Kommunikationsmöglichkeit eher für Geschäftsreisende und weniger für Ferienflieger. Denn die Geschäftsleute müssen oft noch erreichbar sein, wenn sie über den Wolken schweben. Meist nutzen sie in diesem Fall einen speziellen Tarif, der auch für die Internet- und Handy-Nutzung im Ausland zur Verfügung steht.

Unser Reisetipp für Flugreisende: Parken am Flughafen München und an anderen deutschen Flughäfen muss nicht teurer sein. Buchen Sie zu Ihrem Flug den Parkplatz bei einem privaten Anbieter gleich dazu. Das spart Zeit und Geld!

Wer es nicht nur günstig, sondern auch bequem mag, der bucht nicht nur einen Parkplatz im Voraus, sondern ein Hotel am Flughafen München, wo der Parkplatz und das Shuttle zum Flughafen bereits im Zimmerpreis enthalten sind! Wir wünschen einen entspannten Flug!
Bild: plane von boklm, CC-BY

Ähnliche Artikel