Für wen lohnen sich Prepaid Handytarife?

Auf der Suche nach dem richtigen Mobilfunkvertrag verirrt man sich schnell im scheinbar undurchdringlichen Tarif-Dschungel. Eine Alternative zum festen Mobilfunkvertrag bieten die sogenannten Prepaid Handytarife. Dabei werden im Voraus Guthabenkarten erworben, die dann vom Kunden verbraucht werden können. Doch für wen lohnen sich eigentlich diese Angebote?
Einer der größten Vorteile liegt darin, dass der Kunde keine langfristige Vertragsbindung eingehen muss. Besonders in einem dynamischen Markt wie dem Mobilfunk mit seinen schnellen technologischen Veränderungen und Weiterentwicklungen, kann man so flexibel reagieren. Auch kann besser als bei einer 24-monatigen Vertragslaufzeit jederzeit eine Anpassung an die jeweiligen Lebensumstände, beispielsweise neue Freunde oder Gewohnheiten, erfolgen.

Ein weiterer großer Vorteil bei vorab gekauften Guthaben liegt in der vollen Kostenkontrolle. Es fallen keine monatlichen Grundgebühren an und es entstehen nur Kosten, wenn die Dienstleistungen der Mobilfunkanbieter tatsächlich genutzt werden. Dadurch ist es besonders für Menschen ohne festes und geregeltes Einkommen oder beispielsweise Minderjährige geeignet. Denn vor allem bei jungen Menschen birgt das Handy eine der größten Schuldenfallen.

Der größte Nachteil der Prepaid Handytarife liegt in den höheren Kosten bei SMS, MMS, Telefonaten und mobiler Datenübertragung. Auch die Subventionierungen neuer Smartphones und Handys durch die Mobilfunkanbieter beim Abschluss fester Verträge entfallen. Außerdem fehlt das beruhigende Gefühl, durch die Nutzung einer Flatrate nicht mehr über die Kosten nachdenken zu müssen und einfach sorglos telefonieren zu können. Besonders mit modernen Smartphones und Handys macht das unbeschwerte mobile Surfen mit einer Flatrate einfach mehr Spaß. Und gerade wenn mal das Handy am dringendsten gebraucht wird, ist die Guthabenkarte leer. Notrufe sind dann allerdings immer noch möglich.

Die Beantwortung der Frage, ob sich Prepaid Handytarife für Sie lohnen, ist stark von Ihrem persönlichen Telefonierverhalten abhängig. Sind Sie eher ein “Wenigtelefonierer” und schreiben auch nur selten SMS, dann sind Guthabenkarten für Sie bestens geeignet. Auch für ältere Menschen, die wenig mobil telefonieren oder ihr Handy nur im Notfall nutzen wollen, sind sie erste Wahl. Sollten Sie zudem einen Festnetzanschluss besitzen und diesen für längere Telefonate nutzen, aber trotzdem auch unterwegs jederzeit erreichbar sein wollen, dann sind Guthabenkarten genau das Richtige. Für Quasselstrippen und mobile Internetsurfer ist allerdings ein fester Mobilfunkvertrag wohl die bessere Wahl.