Arganöl – das Pflanzenöl aus Marokko

Es gilt als wertvoll und wird das „Gold aus Marokko“ genannt: das Arganöl; eine einzigartige Kombination aus Antioxidantien und essenziellen Fettsäuren.

Was kann von Arganöl erwartet werden?

Das Öl hat einen hohen Vitamin-E-Gehalt. So entsteht ein Zellschutz im Organismus. Verwendet wird es ebenso in der Naturkosmetik als auch in den Küchen der Gourmets.

Woher kommt das Öl?

Die Samen des Arganbaums, die so genannten Argan-Nüsse, sind die Grundlage der Ölgewinnung. Der Arganbaum wurde von der UNESCO als „Baum des Lebens“ 1998 unter Schutz gestellt. Er kann rund 450 Jahre alt werden und kommt nur im südwestlichen Marokko sowie am Rand des Atlasgebirges vor. Seine Wurzeln reichen rund 30 Meter in die Tiefe und können so den Baum auch im trockenen Klima mit Wasser versorgen. Seine nährstoffreichen Blätter dienen vielen Tieren als Nahrung, so unter anderem auch Schafen und Ziegen sowie Kamelen.

Wie wirkt Arganöl?

Fast 80% des Öls sind ungesättigte Fettsäuren, die für die Zellen unschätzbar wichtig sind. Die Bildung von Haar und Haut wird so unterstützt. Bekannter Inhaltsstoff ist die Linolsäure, die Entzündungen hemmt und positiv auf die Darmschleimhaut wirkt. Sie wirkt dem Austrocknen von Haut und Haaren entgegen und hält schädliche Einflüsse der Umwelt ab.

Weitere Inhaltsstoffe

Eine ebenfalls wertvolle Pflegesubstanz des Öls sind die Phytosterine. Auch sie spenden Feuchtigkeit und unterstützten den Hautstoffwechsel. Triterpenoide sind ein weiterer Bestandteil des Öls. Sie wirken positiv auf Herz und Leber sowie Galle und neutralisieren krebsfördernde Substanzen. Es wird angenommen, dass sie sogar gegen HIV wirksam sein können. Weitere gesunde Bestandteile sind Saponine und Polyphenole.

Die äußerliche Anwendung

Abgesehen von der positiven Wirkung auf Haut und Haare im Allgemeinen kann das Öl bei regelmäßiger Anwendung auch Dehnungsstreifen während der Schwangerschaft vermindern. Außerdem wirkt das Öl regenerierend auf vernarbte oder sonnenverbrannte Hautpartien.

Das Genießer-Speiseöl

Arganöl wird zudem in der Gourmet-Küche als Geheimtipp verwendet. Denn der nussige Geschmack wird von Kennern geliebt. Gesund ist es aufgrund seiner Inhaltsstoffe ohnehin.

Das traditionelle Heilmittel

In Marokko kennt man das Arganöl als traditionelles Heilmittel. Denn es hat fast doppelt so viel Vitamin E als Olivenöl, und besitzt acht essenzielle Fettsäuren. Nur in diesem Öl befinden sich seltene pflanzliche Sterine, die kein anderes Öl beinhaltet. Diese haben entzündungshemmende Eigenschaften, die es sehr gesund machen. Zudem können damit arthritische und rheumatische Beschwerden verbessert werden. Außerdem wird dem Öl eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

Die Gewinnung des Arganöls

Die Früchte des Baums sind für den Menschen nicht genießbar. Durch manuelle Pressung muss das Öl herausgeholt werden, um sich die Wirkstoffe zu nutze zu machen. Für einen Liter Öl müssen auf diese Art und Weise rund 20 Stunden aufgewendet werden; eine maschinelle Ölgewinnung bedeutet allerdings Qualitätsverluste.

Die Früchte werden für die Herstellung des Öls zwischen Hochsommer und Herbst vom Boden aufgesammelt und getrocknet. Sie können über 5 Jahre zu Öl verarbeitet werden.

Die besten Arganöle auf Amazon.de

Nachfolgend die Top 10 Arganöl-Bestseller von Amazon.de anhand von Käuferbewertungen und Verkaufszahlen.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 9
Bestseller Nr. 10